Unmittelbar beim Weierdentsch in Vordemwald traf sich die Jugendnaturschutzgruppe Aare- Wiggertal zu einer geplanten Vogelexkursion. Zum Bedauern aller Anwesenden, konnte die ornithologische Führung trotz hörbar vielen Vögel und guten Wetterbedingungen nicht durchgeführt werden, da sich der Ornithologe krankmeldete.

Kurzerhand wurde der Anlass umgekrempelt. Das Thema Vögel stand aber trotzdem im Mittelpunkt.

Mit einem Sinnesfussmarsch in Richtung Hasenstand gab es diverse Vogelstimmen zu hören und zuzuordnen. Nebenbei entdeckten besonders Aufmerksame einen kleinen Feuersalamander, welcher sich sogleich verkroch.

Spätestens beim Hasenstand kamen alle bei einem Stafettenlauf und anschliessendem XXL- Leiterlispiel rund um das Thema Vögel ins Schwitzen. Besonders verflixt waren die vielen absteigenden Leitern, welche zu einem fast pausenlosen rennen und Fragenbeantworten führte.

Zwangspausen gab es aber auch einzulegen, Beispielsweise wenn sich zwischendurch im Wald wieder Autos über das Spielfeld zu zwängen versuchten. Nichts desto trotz würfelten sich die Spieler eifrig von Feld zu Feld in Richtung Ziel.

Beim anschliessenden Zvieri kamen alle auf ihre Kosten beziehungsweise Kuchen.

In der ersten Ferienwoche vom Sonntag 09. bis Samstag 15. Juli 2017 findet wiederum ein Sommerzeltlager statt. Das Lager wird durch den Cevi Rothrist organisiert.

Alter für Kinder ab der 1. Klasse
Reise mit Velo oder Zug (abhängig vom Alter)
Lagerleitung Annika Plüss (078 614 43 96) www.cevirothrist.ch
Weitere Infos folgen ca. drei Wochen vor Lagerbeginn
Kosten 150.- (jedes zweite und weitere Kind derselben Familie bezahlt 20.- weniger)
Versicherung ist Sache der Teilnehmenden

Bei super Frühlingswetter sind wir letzten Samstag mit vielen Teilnehmern zusammengekommen, um den Vorrat an Vogelhäuschen wieder aufzustocken. Jedes Jahr im Herbst machen wir ja unsere Runden im zugewiesenen Gebiet und tauschen alte und kaputte Vogelhäuschen gegen neue aus. Damit wir dies auch weiterhin tun können, mussten wieder einmal ein paar neue Häuschen gefertigt werden.

Unterstützt wurden wir dabei von der Schreinerei Dätwyler in Strengelbach und Martin Zimmerli vom Naturschutzverein Strengelbach. Unter seiner fachkundigen Anleitung haben wir dann die vorgefertigten Holzteile zusammengenagelt- und geschraubt. Anschliessend wurden die  Häuschen noch mit Leinöl bestrichen, um sie wetterbeständiger zu machen.

Alle waren motiviert und mit viel Enthusiasmus dabei und hatten sich danach ein feines Zvieri und ein paar lustige Spiele um den Nachmittag ausklingen zu lassen, verdient.

Die Vogelhäuschen werden hoffentlich wieder vielen Meisen, Kleibern und anderen Vögeln in der Region ein Zuhause bieten. Vielleicht zieht sogar ein Haselmäuschen ein!