Nach unserer etwas abenteuerlichen Heimreise gestern sind wir vom Ökotopia zurück. Die drei Tage sind schnell vorbei gegangen, aber wir haben sie natürlich voll ausgenutzt! Der Grossanlass mit mehr als 200 Teilnehmern in Vaumarcus am Neuenburgersee stand ganz im Zeichen des Hermelins. So haben wir viel über das Tier des Jahres 2018 gelernt, und wie man es schützen und ihm das Leben erleichtern kann.

Natürlich sind wie immer Spiel und Spass nicht zu kurz gekommen! Wir konnten im Camp viele neue Bekanntschaften schliessen und Freundschaften knüpfen. Bei Sportblöcken, Wanderungen, Arbeitseinsätzen und Bastelstunden hatten wir immer die Gelegenheit, uns mit anderen Junas aus der ganzen Schweiz auszutauschen. Das war super spannend mit so vielen tollen Leuten und wir freuen uns schon sehr auf das nächste Ökotopia!

Für alle angemeldeten Teilnehmenden geht es am Samstag 19.05. gemäss den schriftlich erhaltenen Informationen um 09:20 am Bahnhof Zofingen (Bahnhofplatz, Nähe Avec bei den roten Bänken) los.
Packt alles gemäss Packliste ein! Zurück sind wir am Pfingstmontag 21. Mai um 17:20 am Treffpunkt.

Bei Fragen & Notfällen meldet euch bei Lea. Ihre Angaben sind auch auf den Detailinfos zu finden.

Versicherung ist Sache der Teilnehmenden

Wisst ihr, wie man Bärlauch und Maiglöckchen unterscheidet? Oder welche Pflanzen aus der Region geniessbar sind? Wächst Kresse auf alten Socken? Und wer erkennt Gewürze nur an ihrem Geruch?

All das und noch viel mehr haben wir letzten Samstag an unserem Anlass herausgefunden, der ganz im Zeichen von Kräutern und Gewürzen stand.

Bei idealem Frühlingswetter haben wir uns in Vordemwald versammelt und sind ein Stück weit in den Wald hineinspaziert. Dort gab es verschiedene Posten, bei denen wir vieles über die Pflanzen in der Region gelernt haben. Dieses Wissen konnten wir dann gleich in einem kurzen Quiz unter Beweis stellen – und nein, Herbamare zählt nicht zu den Küchenkräutern.

Danach beim Geländespiel haben wir uns beim Gewürze Schmuggeln ganz schön ausgepowert. Da kam feiner Lebkuchen zum Zvieri natürlich genau richtig. Nachdem alle wieder zu Atem gekommen waren, haben wir den Nachmittag mit ein paar kleinen Spielen ausklingen lassen und sind gemütlich zurückmarschiert.