Wer rollt schneller den Hang hinunter?

Am frostigen Samstagnachmittag traf sich die Jugendnaturschutzgruppe Aare-Wiggertal auf dem Heiternplatz für einen letzten Event in diesem Jahr. Nach einigen Minuten Fussmarsch entlang des Brunngrabens fanden die Teilnehmenden im Wald das ideale Gelände um eine Kugelbahn zu bauen. In zwei Gruppen wurden erst verschiedene Ideen diskutiert, der optimalste Platz ausgesucht und dann je eine Bahn erstellt.

Beide Bahnen begannen mit einem steilen Startstück: Die Eine ab einem morschen und bereits länger liegenden Baum, welcher noch etwas ausgehöhlt werden musste und die Andere nutzte einen Baumstrunk als Startrampe.

Nach einigen Kehren in diversen Ausführungen folgte bei beiden Bahnen eine Brücke. Die eine Gruppe überquerte eine Grube eines entwurzelten Baumes mithilfe von zwei fein angepassten Ästen über mehrere Meter.
Bei der anderen Bahn nutze die Gruppe das einzig erlaubte Hilfsmittel – die Schnur. Mit zwei gespannten Schnüren wurde die Kugel auf den Waldweg geleitet – was aber jedesmal aufs Neue viel menschliches Fingerspitzengefühl erforderte!

Beide Bahnen wurden untereinander ausprobiert und präsentiert. Die kreativen, ehrgeizig und motiviert Arbeitenden stärkten sich anschliessend bei einem Zvieri und warmem Tee – etwas sehr willkommenes bei dieser Kälte!

Kommentar verfassen